5 Dinge, die Sie bei SEO beachten sollten

SEO Tipps

Unter dem englischen Begriff SEO (Search Engine Optimization) versteht man die Suchmaschinenoptimierung für eine Website. Da die wenigsten Internetnutzer den direkten Link zu Ihrer Website kennen, ist Suchmaschinenoptimierung enorm wichtig – sie ermöglicht, dass Besucher von überall durch die Suche nach einem bestimmten Keyword auf Ihre Seite gelangen.

Übrigens – Google hat in Deutschland eine Marktdurchdringung von knapp 95%. Es lohnt sich also wirklich, die Optimierung speziell hierauf auszurichten.

Wichtige Punkte bei der Suchmaschinenoptimierung

  1. Die Auswahl der richtigen Keywords – die Suchbegriffe sollten eine Relevanz für den Nutzer haben. Um hier auf die richtigen Ideen zu kommen, lohnt sich ein Blick in das Google Keyword Tool. Wichtig: eine Aneinanderreihung von vielen Keywords (möglicherweise sogar versteckt auf der Website) kann von Google schnell aufgespürt werden. Im schlimmsten Fall droht der Rauswurf aus den Suchergebnissen.
  2. Gute Inhalte – hier sollten die wichtigsten Keywords sinnvoll eingebunden werden, im besten Fall bereits in den Seitentitel und die Überschrift, das zählt für das Ranking. Im Fließtext sollte der Leser das finden, was er auch wirklich sucht. Lockt man einen User mit einem populären Keyword an und liefert dann keine guten Inhalte, verlässt er die Seite schnell wieder. Und das merkt sich Google.
  3. Links – die Links auf der Seite sollten alle funktionieren, sonst gibt es Minuspunkte von Google. Auch die externen Seiten, auf die man verlinkt, sollte man sorgfältig auswählen. Auch hier sollte der User auf guten Content stoßen, am besten vorher den Page Rank der Seite prüfen. Ist er höher als der eigene, kann sich die Verlinkung lohnen.
  4. Schritt für Schritt – gehen Sie die Optimierung Ihrer Website langsam an, sodass sie nach und nach in den Suchergebnissen nach oben steigen kann. Man nennt das auch „organisches Wachstum“. Sprunghafte Anstiege z.B. in den Verlinkungen auf die Seite könnte Google als Täuschungsversuch einordnen und die Seite im schlimmsten Fall aus dem Index nehmen.
  5. Auswertung – um den Erfolg der eigenen Website auswerten zu können, sollte man ein Analyse-Tool, z.B. Google Analytics, verwenden. Vorsicht hier aber bei der Einhaltung der Datenschutzrichtlinien.

Wenn Sie Unterstützung bei der Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website benötigen, nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie gerne.

 

Bildnachweis: PureSolution / Shutterstock