6 Tipps zum Employer Branding im Mittelstand

Employer Branding im Mittelstand

Sie brauchen als Mittelständler gute, verlässliche Mitarbeiter. Suchen auf allen Kanälen. Wer passt? Und wie gewinnt man ihn? Denn die Umschwärmten sind oft wählerisch. Möchten wissen, für wen sie arbeiten und warum dieser Arbeitgeber zu ihren Karrierewünschen passt. Welche Erfolgsfaktoren zählen also, um die richtigen Kandidaten anzuziehen?

Employer Branding. Ein Begriff, mit dem die Großkonzerne schon lange hantieren. Und dessen Potenzial auch der Mittelstand erkennt und nutzen möchte. Und der hat beim Personalmarketing und Recruiting einiges nachzuholen. Denn laut einer Studie von potentialpark zur digitalen Arbeitgeberkommunikation sind selbst die topplatzierten Mittelständler nach dem Schulnotenprinzip nicht viel besser als befriedigend…

Gründe: Etwa die weniger aktive Nutzung von Social Media Plattformen für aktives Personalmarketing. Hier nutzen nur 17% für Employer Branding im Mittelstand z.B. einen Facebook-Kanal. Und sogar nur 8% sind bei Instagram aktiv. Aber gerade hier sind Studierende und Absolventen am besten zu erreichen (Facebook: 86 %, Instagram: 64 %).

Was können Mittelständler beim Employer Branding konkret besser machen? Unsere Tipps:

  1. Sie sollten ihre Zielgruppe kennen und die richtigen Kanäle wählen – wo halten sich Ihre idealen Bewerber in ihrer Freizeit auf? Anhaltspunkte geben hier häufig repräsentative Studien.
  2. Karriereseiten in Social Media müssen von den Kandidaten konzipiert werden – wer in Ihrem Team hat die meisten Überschneidungspunkte mit der angesprochenen Zielgruppe? Binden Sie diese Personen in jedem Stadium der Entwicklung mit ein.
  3. Inhalte sollten professionell und authentisch vermittelt werden, um Interesse zu wecken – die Strategie und allgemeine Planung kann natürlich zentral gesteuert werden, allerdings macht es Sinn, dass ein Mitarbeiter vor Ort die Posts und Fotos erstellt.
  4. Achten Sie auf gutes Storytelling – das heißt nicht zwangsläufig, dass ein Post ellenlang sein muss. Es können auch mehrere Posts dramaturgisch aufeinander aufbauen. Hier überzeugt ein gutes Konzept die Zielgruppe.
  5. Geben Sie Einblicke in verschiedene Berufsfelder in Ihrem Betrieb – am besten lassen Sie auch die jeweiligen Mitarbeiter selbst zu Wort kommen. So wirkt Employer Branding im Mittelstand authentischsten.
  6. Teilen Sie interessante Events mit Ihren Followern – und laden Sie sie auch mal dazu ein. Dann verlängert sich die Online-Erfahrung auch in das reale Leben und wird umso eindrücklicher.

Fazit: Karrierewebsite, Onlinewerbung, klassische Stellengesuche und Social Media – stimmen Sie bei Ihrer Personalsuche die Kanäle auf Ihre jeweilige Zielgruppe ab. Und Sie dürfen ruhig ein bisschen lauter werden, um Gehör zu finden. Präsentieren Sie sich selbstbewusst und gehen Sie in die Offensive. Fragen zum Thema? Gerne unterstützen wir Sie bei Aufbau und Weiterentwicklung Ihrer Arbeitgebermarke.

 

Bildnachweis: RoseRodionova / Shutterstock