5 Tipps zur Planung eines Fotoshootings

Planung eines Fotoshootings, Bkomm

Sie haben ganz genaue Vorstellungen, wie die Fotos in Ihrer Kommunikation aussehen sollen? Dann kommen Sie um ein Fotoshooting oft nicht herum. Worauf Sie bei der Planung eines Fotoshootings achten sollten, um den Stress möglichst gering zu halten und am Ende die Bilder zu erhalten, die Sie sich vorgestellt haben: 

  • Zweck des Fotoshootings bestimmen

Zunächst müssen Sie sich im Klaren sein, was Sie von den Fotos erwarten und wofür Sie die Fotos später verwenden möchten. Als Header auf einer Website? Dann sollte es möglichst breitformatig aufgenommen werden, damit sie genug Puffer links und rechts haben. Für eine 1/3-formatige Anzeige im Fachmagazin? Hier sollten alle wichtigen Bildelemente auch auf dem schmalen Format zu sehen sein. Am besten lassen Sie das Endresultat vorab schon grob layouten, damit sie während des Shootings sehen, ob das erstellte Foto optimal darauf wirkt.

  • Konzept und Organisation

Legen Sie vorab fest, welches Budget Ihnen zur Verfügung steht und wie viele Fotos bei dem Shooting entstehen sollen. Am besten erstellen Sie dafür eine Shootingregie, in der Sie die wichtigsten Punkte tabellarisch festhalten. Beispiel:

  • Format: in welchen Maßen soll das finale Bild eingesetzt werden (hochformatig, querformatig, extrem hoch- oder querformatig…) 
  • Location: falls es mehrere Locations gibt, an denen Fotos entstehen 
  • Motiv: Beschreibung, was auf dem Bild zu sehen sein soll (z.B. Produkt x, Model y…) 
  • Extras: benötigte Requisiten  
  • Location und Fotograf

Die Auswahl der Location muss dem Zweck des Fotos entsprechen. Genügen Fotos im Studio mit einem vorher aufgebauten Setting? Oder benötigen Sie eine Location, vielleicht die „natürliche“ Umgebung Ihrer Produkte oder Dienstleistungen? Oftmals ist eine Fremdlocation schwer aufzutreiben, in diesem Fall helfen z.B. Location Scouts bei der Suche. 

Ohne professionellen Fotografen keine brauchbaren Ergebnisse – daher sollten Sie hier nicht sparen. Suchen Sie sich einen Fotografen, dessen Fotos Sie überzeugen. Schauen Sie sich dafür die Websites und Referenzen ganz genau an. Jeder Fotograf hat eine eigene Handschrift, die zu Ihrem Unternehmen passen sollte. 

  • Modelauswahl 

Wenn Sie ein Model für Ihre Bilder benötigen, sollten Sie sich folgende Fragen stellen: Was möchten Sie Ihrer Zielgruppe mit den Fotos vermitteln? Passt der Typ in die Kampagne und vermittelt die Botschaft richtig? Lassen Sie sich von Modelagenturen Vorschläge schicken. Wichtig für die Organisation ist auch, frühzeitig die Verfügbarkeit der Models anzufragen.

  • Styling und Verpflegung 

Auch die vermeintlichen Kleinigkeiten sind bei einem Fotoshooting elementar. Benötigen Sie eine Stylistin für Models oder Produkte? Wie werden die Beteiligten während des Shootings verpflegt? Planen Sie bei einem ganztätigen Shooting zumindest ein paar Snacks ein. 

Wünschen Sie noch mehr Tipps oder Hilfen für Ihr Fotoshooting? Sprechen Sie uns gerne an, wir beraten Sie gerne.  

 

Bildnachweis: Sentavio / Shutterstock