5 Tipps für regionale Pressearbeit

Pressearbeit

Mit guter und vor allem gezielter Pressearbeit kann Ihr Unternehmen ins Gespräch kommen  – vor allem auch in der eigenen Region. Hier ist Pressearbeit deutlich günstiger als geschaltete Anzeigen. Und Pressemeldungen haben im Internet kein Verfallsdatum und sind durch Suchmaschinen lange auffindbar.

Das sollten sie wissen: Pressearbeit richtet sich erst einmal an Journalisten. Gelingt es Ihnen diese von Ihrer Nachricht zu überzeugen, gelangt Ihr Unternehmen in die regionale Zeitung oder das Magazin. Vorteil: Schafft es Ihre Botschaft in den Beitrag eines Journalisten bzw. in die lokale Presse, werden Sie vom Leser als wichtig, neutral und glaubwürdig eingeschätzt.

Ob ein Journalist ihren Bericht/ Meldung aber überhaupt aufnimmt, hängt vom Nachrichtenwert und vom Anlass ab. Aktualität und regionaler Bezug sind dabei unverzichtbar.

Doch worauf kommt es an? Und was hat die besten Chancen in der Presse veröffentlicht zu werden? Hier einige Tipps:

  1. Anlass

    Lokalredaktionen interessieren sich für die Geschehnisse in ihrer Region. Schlüpfen Sie hierzu in die Rolle eines Lesers und seien Sie ehrlich: Würde Sie der Anlass für die Pressemitteilung interessieren?

  2. Schreibstil

    Lokalredakteure sind Allrounder. Vermeiden Sie eine komplizierte Fachterminologie. Schreiben Sie so, als würden Sie die Informationen den Lesern vermitteln. So hat es der Journalist auch leichter, den Text an den Stil des Blattes anzupassen.

  3. Bilder

    Geben Sie den Journalisten mehr Möglichkeiten zur Berichterstattung. Oft entscheidet ein gutes Pressebild darüber, ob ein Thema angenommen wird.

  4. Persönlicher Kontakt

    Für Lokalredakteure ist der persönliche Kontakt sehr wichtig. Laden Sie die Journalisten zu wichtigen Anlässen ein. Und schreiben Sie in Ihre Pressemitteilungen stets den Firmennamen sowie Namen, Telefonnummer und E-Mail-Adresse des Ansprechpartners. So können Journalisten Sie direkt kontaktieren.

  5. Achtung: Fettnäpfchen und Probleme 

    Prüfen Sie, ob die Interessen von Partnern oder Kunden berührt werden. Sind Sperrfristen notwendig? Werden eventuell Persönlichkeitsrechte von Dritten verletzt?

Wenn Sie Unterstützung im Bereich Pressearbeit benötigen, nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir helfen Ihnen gerne.

 

Bildnachweis: robuart / Shutterstock