Employer Branding – mit Authentizität überzeugen

Employer Branding, mit Authentizität überzeugen, Bkomm

Vielleicht kennen Sie das auch: das Gefühl, bei der Personalsuche mit den ganz großen Unternehmen auf dem Arbeitsmarkt mithalten zu wollen. Denn in den letzten Jahren sind die Ansprüche von Bewerbern an Arbeitgeber immer größer geworden, gerade was die Besetzung von Stellen im Bereich der Fach- und Nachwuchskräfte angeht.  

Ganz klar: Die Konkurrenz um neue Mitarbeiter ist hart. Daher ist für viele Unternehmen auch die Versuchung groß, bereits ganz groß aufzutrumpfen, um Bewerber anzulocken und zu überzeugen.  

Ist das der richtige Weg? 

An dieser Stelle greift ein ganz wichtiger Aspekt im Employer Branding: Authentizität. Unternehmen müssen Bewerbern nicht das Blaue vom Himmel versprechen, um sich als Arbeitgebermarke attraktiv zu positionieren. Nicht jedes Unternehmen kann mit modernsten Räumlichkeiten oder außergewöhnlichen Mitarbeiterevents aufwarten. Und das ist auch nicht nötig. Viel wichtiger ist, dem Bewerber ein authentisches Unternehmensbild zu vermitteln, das ihm verdeutlicht, was Ihr Unternehmen als Arbeitgeber ausmacht und wodurch sich der Arbeitsplatz in Ihrem Unternehmen von all den anderen Job-Optionen auf dem Arbeitsmarkt unterscheidet. Und das ohne viel Schnick Schnack oder Buntmalerei. Ehrliche Einblicke in das Unternehmen – das ist es, worauf Bewerber heute Wert legen. Und seien wir mal ehrlich: Spätestens nach Einstellung eines neuen Mitarbeiters kommt die Wahrheit ohnehin ans Licht. 

Was macht Sie als Arbeitgeber aus? 

Befragen Sie doch einmal Ihre Mitarbeiter, was sie an ihrem Arbeitsplatz und Ihnen als Arbeitgeber schätzen und wie sie die Unternehmenskultur erleben. Daraus können Sie schon wichtige Aspekte für die Definition Ihrer Arbeitgebermarke gewinnen. Als praktischen Nebeneffekt können Sie sich dadurch sogar Anregungen holen, Abläufe in Ihrem Unternehmen zu überdenken oder zu optimieren. Nutzen Sie eine offene Feedbackkultur für Ihre Zwecke. Ermutigen Sie Ihre Mitarbeiter, Ihnen mitzuteilen, wo sie vielleicht Verbesserungsbedarf sehen.  

Interne Strategien entwickeln 

Ein gutes Employer Branding wirkt sowohl nach außen auf künftige Arbeitnehmer als auch nach innen. Im Kopf behalten sollten Sie dabei immer: Zufriedene Mitarbeiter sind im Employer Branding Gold wert. Denn sie wirken als Sprachrohr nach außen und als Beweis für die Glaubwürdigkeit Ihres Unternehmens. Darum macht es beim Aufbau Ihrer Arbeitgebermarke Sinn, auch gezielt an Ihre Mitarbeiter gerichtete, interne Employer Branding Strategien zu entwickeln.  

Das heißt zum Beispiel: Wenn Sie nach außen Bewerber damit ansprechen möchten, dass Ihr Unternehmen flexible Arbeitszeitmodelle oder ein umfangreiches Weiterbildungsangebot anbietet, dann sollte das auch für Ihre bestehenden Mitarbeiter gelten. Nur so ergibt sich ein insgesamt stimmiges Bild Ihrer Arbeitgebermarke und Sie können Unzufriedenheit vermeiden.

 

Bildnachweis: Rogatnev / Fotolia