Mit Geomarketing effektiver werben | Bkomm GmbH

Mit Geomarketing effektiver werben

Geomarketing

Wer seine Kunden kennt und weiß, wo neue, interessante Kunden ihren Sitz haben, kann seine Werbung besser steuern. Geomarketing ist ein Trend mit großem Potenzial.

Unternehmen müssen mit den Entwicklungen am Markt Schritt halten und ihr Marketing ständig anpassen. Nicht zuletzt weil jeder Kunde bestimmte Anforderungen und Erwartungen hat. Klar ist: Wer mehr über seine Kunden weiß, kann zielgerichteter handeln, beispielsweise mit intelligenten Mailingaktionen.

Die räumliche Sicht – was Geomarketing leistet

Kundendaten, Neukundenpotenziale, Vertriebszahlen, Wettbewerbsdaten – viele Informationen, mit einer Gemeinsamkeit: der Ortsbezug und das Verknüpfen der Informationen auf digitalen Landkarten. Geomarketing fokussiert die räumliche Dimension des Marktes. Damit können Sie den klassischen Marketing-Mix neben den Aspekten „Produkt“ oder „Preis“ um die räumliche Ebene erweitern.

Meist werten Softwareprogramme die geografischen Markt- und Firmendaten aus. Anhand der Datenanalysen können Sie Anhaltspunkte über einen neuen vielversprechenden Standort ermitteln. Sie erhalten eine detaillierte Übersicht über das Umfeld und die Wettbewerbssituation vor Ort. Oder Sie erfahren mehr über die Standorte potenzieller Kunden. Mithilfe von Geodaten ist es Ihnen möglich, alle relevanten Unternehmen im Umkreis von beispielsweise 50 Kilometern um Ihren Händlerstandort gezielt mit einem B2B-Werbemailing zu versorgen. Inklusive passender Ansprechpartner. So können Streuverluste vermieden werden. Für nahezu jede Adresse hierzulande liegen bei privaten Anbietern mittlerweile Daten zu den verschiedensten Parametern vor.

Die facettenreichen Ergebnisse der Geodaten-Analyse liefern Ihnen fundierte Entscheidungsgrundlagen für Ihr Marketing. Beachten Sie: Der Nutzen von Geomarketing hängt sehr vom Umfang und der Qualität des zuvor erstellten Datenpools ab.

Mögliche Fragestellungen für das Geomarketing

•    Werbeaktionen: Wo genau befinden sich die richtigen Ansprechpartner   für meine Produkte oder Dienstleistungen?
•    Standortplanung: Wo sitzen meine Kunden? Wie sehen deren Unternehmenskennzahlen (z. B. Umsatz) aus?
•    Vertriebsgebietscontrolling: Wie muss ich meine Vertriebsgebiete gestalten, um die Gebietsleiter bestmöglich einzusetzen?
•    Routenoptimierung: In welcher Reihenfolge sollte der Außendienstmitarbeiter seine Kunden besuchen, um Zeit (und auch Benzin) zu sparen?

 

Bildnachweis: Sentavio / Shutterstock