Personalsuche durch SEO – Suchmaschinenoptimierung statt Stellenbörsen

Personalsuche durch SEO

Wo suchen Sie eigentlich im Internet, wenn Sie sich Informationen beschaffen wollen? Die Lösung liegt nahe: bei Suchmaschinen wie Google und Co. einfach den gewünschten Suchbegriff in das Suchfeld eingeben, ein Klick und schon erhalten Sie eine Fülle an Informationen. Warum nicht das, was für die Suche nach Wissen und Informationen funktioniert, auch auf die Personalsuche übertragen?

Viele Recruiting-Experten sind sich jetzt schon einig: Die Zukunft der Mitarbeitersuche liegt weniger bei der Platzierung von Stellenanzeigen auf Online-Stellenbörsen als beim aktiven Ausbau der Suchmaschinenoptimierung. Also Personalsuche durch SEO. Denn immer mehr (vor allem junge) Nutzer gehen dazu über, nicht nur direkt bei diversen Onlinebörsen nach Stellen zu suchen, sondern sogenannte Meta-Suchmaschinen wie Indeed oder Kimeta aber eben auch Google in ihre Jobsuche einzubinden. Manche Unternehmen reagieren auf dieses Nutzungsverhalten bereits und setzen schon jetzt bei der Personalsuche auf eigene Karriere-Webseiten mit offenen Stellenausschreibungen. Denn der Anteil derer, die eine Stellenbezeichnung direkt in das Suchfeld bei Google eingeben, wächst stetig.

Den eigenen Karrierebereich ausbauen

Immer mehr Bewerber durchforsten zudem gezielt die Firmen-Homepages von Unternehmen, die sie interessant finden. Noch ein Grund, sich stärker auch auf die eigenen Karriereseiten zu konzentrieren. Der Ausbau des Karrierebereiches auf der firmeneigenen Homepage bietet die Möglichkeit, das Unternehmen ausführlich als attraktiven Arbeitgeber in seiner Gesamtheit darzustellen, Hintergrundinformationen, Fotos und Videos einzubinden und Ansprechpartner vorzustellen. Auf einem Internet-Stellenportal sind die Möglichkeiten hierzu begrenzt und oft auch kostspielig. Im schlechtesten Fall hat die Konkurrenz exakt dieselbe Position zu besetzen – und steht mit seiner Stellenanzeige direkt neben Ihrer.

Reichweite erhöhen

Viele Unternehmen beklagen außerdem, dass es sich immer schwieriger gestaltet, den passenden Bewerber gerade für schwer zu besetzende Stelle zu finden. Hier hilft Personalsuche durch SEO -s denn die Reichweite kann mit dem Einsatz von Suchmaschinenoptimierung stark erhöht werden. Diesen Trend haben Online-Jobbörsen schon erkannt – und setzen selbst immer mehr auf die Suchmaschinenoptimierung. Denn auch die Online-Stellenbörsen wissen: eine große Zahl der Jobsuchenden wird schon jetzt von Meta-Suchmaschinen oder Google an das Stellenangebot der Jobbörsen weitergeleitet.

Fazit: Noch haben Online-Stellenportale die Nase vorne. Aber es lohnt sich, schon jetzt die Suchmaschinenoptimierung beim Employer Branding auf dem Schirm zu haben – und sich frühzeitig damit auseinanderzusetzen.

 

Bildnachweis: ByEmo / Shutterstock