Fotos finden in Bilddatenbanken

Fotos finden in Bilddatenbanken

Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte – abgedroschen, aber wahr. Textwüsten waren gestern, heute gilt: lieber mehrere, großflächige Bilder. Weißräume. Eine moderne Gestaltung eben. Aber woher nimmt man immer wieder neue, qualitativ hochwertige Fotos? Durch eigene Shootings kann man genau die Fotos aufnehmen, die man benötigt und die perfekt der eigenen Bildsprache entsprechen. Aber damit sind auch sehr hohe Kosten und ein großer Organisationsaufwand verbunden. Die günstige Alternative: Fotos finden in Bilddatenbanken. Jeden Tag kommen neue dazu, die Auswahl ist überwältigend. Wie findet man hier das perfekte Bild?

Der Schlüssel: Die richtigen Stichworte zu Fotos finden

Der erste Schritt ist natürlich, das offensichtliche Stichwort zum Begriff einzugeben. Hat man hier aber alles abgegrast oder wird nicht fündig, hilft ein Perspektivwechsel. Suchen Sie z.B. ein Foto zum Thema Arbeitsschutz, hilft es, sich konkrete Situationen vorzustellen, in denen eine Person Arbeitsschutzartikel benötigt. Geben Sie z.B. „Schweißer“ statt „Schutzkleidung“ ein. Versetzen Sie sich in die Sicht desjenigen, der die Schlagwörter für das Bild angelegt hat.

Was ist die Botschaft? Fotos zu finden wird immer dann besonders schwierig, wenn der Kern der Botschaft nicht klar ist. Überlegen Sie genau, welche Assoziationen Sie mit dem Bild wecken wollen. Und suchen Sie dann mithilfe dieser Stichworte.

Kurze Sätze. Schnelle Schreibe. Ist der Text dynamisch, sollten auch die Bilder diese Atmosphäre vermitteln. Hier kann u.a. durch Bewegungsunschärfe gearbeitet werden. Soll z.B. in einer Imagebroschüre Vertrauen geweckt werden, ist es ratsam, Bilder zu wählen, die Ruhe ausstrahlen. Kombinieren Sie Ihr Hauptstichwort mit einer Beschreibung, wie das Bild wirken soll.

Nutzen Sie die Filter von Bilddatenbanken

Welche Art von Foto suchen Sie? Möchten Sie persönliche Nähe ausdrücken und Emotionen wecken, liegt es nahe, Menschen abzubilden. Wählen Sie im Filter aus, dass nur Fotos mit Menschen gezeigt werden sollen. Auch können Sie die Ergebnisse danach sortieren, ob sie freigestellt sind (also mit weißem Hintergrund) – ein Riesenunterschied für die Wirkung des Bildes.

Filtern Sie nach Farben. Viele Bilddatenbanken bieten diese Funktion an. Dabei bestimmen Sie eine Farbe, die das Foto schwerpunktmäßig aufweisen soll. Dies empfiehlt sich vor allem für Bilderstrecken, z.B. im Imageprospekt, die die Firmenfarben widerspiegeln. Das Ergebnis: unaufdringlich stimmige Fotos.

Passende Fotos finden Sie auch dann, wenn Sie auf Fotos klicken, die nicht hundertprozentig passen, aber Ihnen einfach gefallen. Oft werden Ihnen weiter unten weitere Bilder aus der Serie, von demselben Fotografen oder einfach nur ähnliche Bilder empfohlen. Vielleicht ist genau das Richtige dabei. Wenn Sie Unterstützung bei der grafischen Gestaltung Ihrer Kommunikationsmittel brauchen, sind wir gerne für Sie da.

Noch ein abschließender Tipp: Achten Sie bei dem ausgewählten Foto auch immer darauf, dass es sich möglichst harmonisch in Ihre Bildsprache einfügt.

 

Bildnachweis: venimo / Shutterstock