Usability – gestalten Sie Ihre Website benutzerfreundlich

Usability, Bkomm Media

Der Begriff „Usability“ ist derzeit in aller Munde. Aus gutem Grund: Denn mit einer benutzerfreundlichen Internetseite haben Unternehmen bessere Chancen, Geschäfte zu generieren. Eine Website, die beispielsweise unübersichtlich ist, wird schnell wieder verlassen. Usability ist kein Hexenwerk. Lesen Sie hier, worauf es ankommt.

Eine Website zu haben ist gut und schön – aber: Sie muss auch benutzerfreundlich sein. Denn nur ein zufriedener Online-Besucher ist ein potenzieller Kunde. Wichtig ist vor allem, dass alles leicht zu lesen ist, die Farben für die Augen angenehm sind und die Inhalte aktuell. Im Prinzip gilt hier, was man selbst vom eigenen Surf-Verhalten kennt und schätzt: Klickt man eine Internetseite an, möchte man direkt einen guten Überblick haben, sich schnell zurechtfinden und mit wenigen Klicks auf das Gesuchte gelangen.

Usability und die Navigation

  • Den aktiven Menüpunkt hervorheben (also den Status, wo sich der Nutzer gerade befindet).
  • Horizontales Scrollen unbedingt vermeiden.
  • Das Seitenlayout sollte einheitlich sein – bitte auf alle Screens anwenden. Das erspart Irritationen.
  • Auf eine flache Link-Hierarchie achten. Das bedeutet: Alle wichtigen Informationen sollten von einer Seite aus erreichbar sein.
  • Das Logo mit der Startseite verlinken.
  • Verlinkungen nicht in einem neuen Fenster öffnen.

Usability und der Content

  • Wichtige Inhalte sollten unbedingt am Anfang stehen.
  • Auf eine klare, einfache Sprache achten. Keine überlangen Sätze.
  • Freiräume machen Inhalte übersichtlicher. Bitte Text und Bilder nicht quetschen.
  • Klare Struktur von Text, Bild, Farbe und Größe einhalten.
  • Möglichst keine oder zumindest wenige Anglizismen benutzen.
  • Texte, Bilder, Seitenaufbau an der Zielgruppe orientieren.
  • Schriftgröße skalierbar einrichten (je nach Zielgruppe).

Und ansonsten?  

  • Telefonnummer bzw. Kontaktadresse auf jeder Seite anzeigen.
  • Videos nicht direkt beim Starten laden.
  • Beim Herunterladen von Videos den Ladezustand anzeigen.
  • Beim Kontakt- bzw. Bestellformular den Versandstatus anzeigen.
  • Sitemap bzw. Inhaltsverzeichnis einrichten.
  • Auf angemessene, sprich: kurze Ladezeiten achten.
  • Eine eigene 404-Fehler-Seite anlegen. Sie leitet die Nutzer zur eigenen Internetseite zurück.

Sie benötigen professionelle Unterstützung bei der Usability Ihrer Website? Melden Sie sich gerne bei uns.

 

Bildnachweis: Graphicroyalty / Fotolia