Online-Marketing im B2B

Online-Marketing B2B, Bkomm Media

Um ein strategisch durchdachtes Online-Marketing kommt heute kaum ein B2B-Unternehmen herum. Denn im Beschaffungsprozess informieren und bestellen Entscheider, Einkäufer und Buying Center zunehmend im Web. Da stellt sich gerade für kleine und mittelständische Unternehmen die Frage, welche Maßnahmen im Online-Marketing für sie sinnvoll sind.

Wann sich diese Formen des Online-Marketings für Sie lohnen

  • Online-PR
    Da die Informationen über Ihr Unternehmen bei erfolgreicher Online-PR aus einer neutralen Quelle stammen, trägt diese Maßnahme zu Ihrer Imagebildung bei. Ein wichtiger Vertrauensfaktor im Web! Treten Sie in Kontakt zu Online-Magazinen und relevanten Bloggern und betreiben Sie Beziehungsmanagement mithilfe von interessantem Content.
  • Suchmaschinenoptimierung (SEO)
    Möchten Sie auf Ihr Angebot aufmerksam machen und Ihre Bekanntheit steigern, ist SEO ein unerlässlicher Schritt. Die meisten Internetnutzer – und so auch Verantwortliche in B2B-Unternehmen – führt es bei der Informationssuche als erstes zu einer Suchmaschine. Die organischen Suchergebnisse genießen großes Vertrauen. Sind Sie unter den ersten Treffern gelistet, gibt das einen Boost für den Traffic auf Ihrer Website.
  • Suchmaschinenwerbung (SEA)
    Schaffen Sie es mit SEO nicht, unter den ersten Suchergebnissen angezeigt zu werden, dann kann Ihnen Suchmaschinenwerbung helfen. Zum Beispiel mit Google Adwords kaufen Sie sich „einfach“ einen Platz ganz vorne. Wenn Sie an den richtigen Stellschrauben drehen.
  • E-Mail-Marketing
    Wenn Sie die E-Mailadressen und das Einverständnis Ihrer Kunden haben, diese für werbliche Zwecke zu nutzen, haben Sie die Grundlage für ein erfolgreiches E-Mail-Marketing geschaffen. Sie können Gesprächs- und Kaufanreize schaffen, wenn Sie relevanten und gut aufbereiteten Content für die Empfänger haben. Haben Sie selbst keine Adressen oder wollen neue Personenkreise ansprechen, können Sie auf Newsletterverteiler von relevanten Plattformen (z.B. Online-Magazine) zurückgreifen.
  • Portalmarketing
    Lieferantensuchmaschinen, Branchenportale oder Marktplätze machen gerade in der Phase der Informationssuche Interessenten auf Ihr Unternehmen aufmerksam. Ein Beispiel dafür ist das in Deutschland gut aufgestellte Portal Wer liefert was (wlw.de).
  • Social Media Marketing
    Hierfür sollten Sie genau analysieren, auf welchen Plattformen sich Ihre Kunden aufhalten. Denn nur dort lohnt sich auch das intensive Investment in Social Media. Auch hier gilt: relevanter Content und eine gute Strategie sind unerlässlich!

Sie möchten gerne mehr darüber erfahren, wie sich Ihr Unternehmen im Online-Marketing aufstellen kann? Wir beraten Sie gerne.

 

Bildnachweis: Ellagrin / Shutterstock