Der Newsletter – und wie man ihn schreibt

Newsletter, Online-Marketing

Sie wollen informieren? Kurz, knapp und prägnant? Ihre Interessenten und Kunden von Ihrer Kompetenz überzeugen? Dafür bietet sich der Newsletter perfekt an. Denn er fungiert als Informationsbrief, der sich schnell und unkompliziert digital versenden lässt. Sein größter Vorteil? Mit ihm können innerhalb weniger Minuten alle Newsletter-Abonnenten gleichzeitig erreicht und auf spezielle Angebote, Neuheiten, Termine etc. hingewiesen werden.

Aber Achtung: Informatives sollten Sie schon zu bieten haben. Sonst landet der Newsletter ganz schnell im Spam oder wird gelöscht. Hier einige Tipps, wie Ihr Newsletter erfolgreich wird:

  • Relevante Betreffzeile

    Ohne gut gewählte Betreffzeile hat man kaum eine Chance, den Empfänger zu erreichen. Schließlich muss man ihm einen guten Grund liefern, die Mail überhaupt zu öffnen. Wählen Sie eine Betreffzeile, die für den Empfänger relevant ist und kurz und bündig den Inhalt des Newsletters widerspiegelt.

  • Das Wichtige zuerst

    Exklusive Angebote oder Neuheiten sollten auch direkt zu Beginn kommuniziert werden. Das gleiche gilt auch für die Teasertexte. Hier sollte die wichtigste Information an erster Stelle stehen.

  • Verständlich, präzise, informativ

    Achten Sie auf zielgruppenspezifische Ansprache – und schreiben Sie möglichst verständlich. Praktische Tipps, sachliche und klare Formulierungen, direkte Ansprache, das kommt an.

  • Kompakte Texte

    Ein Newsletter ist ein kleines Magazin – es besteht meist aus mehreren Artikeln und oft auch aus einem Editorial. Vier bis sechs Themen sind optimal. Machen Sie die Leser mit den Teasertexten neugierig, damit sie auf „weiterlesen“ klicken und so auf Ihrer Website landen.

  • Bilder

    Nicht nur der Text, auch die Bildauswahl sollte ansprechend sein. Zeigen Sie hier auch Personen und Gesichter – das macht den Newsletter persönlicher.

  • Aktionen auslösen

    Sie sollten immer die Möglichkeit anbieten, weitere Informationen abzurufen und Kontakt aufzunehmen (der sogenannte Call-to-Action). Ebenso können Umfragetools eingebaut werden und es sollte die Möglichkeit zum Download des Newsletters bestehen.

Fazit: Ein Newsletter ist ein hervorragendes Marketing-Werkzeug und eignet sich gut zur Information und Kundenbindung. Statt mit plumper Werbung sollten Sie allerdings mit Wissen, Zahlen und Fakten glänzen. Und das gut recherchiert, gut geschrieben und technisch gut umgesetzt. Holen Sie sich dafür im Zweifelsfall die Hilfe eines Profis. Denn die „Abmelden“-Funktion ist nur einen Klick entfernt.

 

Bildnachweis: Kit8.net / Shutterstock