Erfolgsmessung im Printbereich

Erfolgsmessung, Printbereich

Klickzahlen, Öffnungsstatistiken, Click-Through-Rates – das Ergebnis von Kommunikationsmaßnahmen kann im Internet schnell und mit einfachen Mitteln gemessen werden. Die Erfolgsmessung im Printbereich wird hingegen häufig bemängelt. Und schreckt Unternehmen ab, hier tätig zu werden. Dabei kann ein Fachmagazin Ihre Zielgruppe oft wesentlich  besser erreichen – und Sie profitieren von dem glaubwürdigen, redaktionellen Umfeld.

Welche Möglichkeiten der Erfolgsmessung gibt es für Anzeigen?

Bei der Gestaltung von Anzeigen kann durch einige Maßnahmen die Reaktion der Zielgruppe gemessen werden – und qualifizierte Kontakte generiert werden.

• Coupon: Das wohl klassischste Mittel, um das Feedback der Zielgruppe einzuholen und einen direkten Kontakt- bzw. Kaufimpuls auszulösen. Denkt man hier nur an den Rabattcoupon fürs Waschmittel in der Drogerie, verkennt man die Möglichkeiten. Durch einen gestalterisch abgetrennten Bereich mit einem attraktiven Angebot für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung  können Sie den Leser zu einer direkten Reaktion anregen. Und die eingegangen Antworten entweder per Fax, Mail oder Telefonanrufen messen.
• Hotlines: Sicher geben Sie bei Ihren Kommunikationsmaßnahmen Ihre Telefonnummer an, damit sie Interessenten kontaktieren können. Aber haben Sie schon einmal daran gedacht, für eine Printkampagne eine Hotline oder leicht veränderte Nummer einzurichten? So können Sie genau sehen, welche Anrufe auf diese Schaltungen zurückzuführen sind.
• Microsites: Eine Link zu einer Unterseite Ihrer Website in Ihrer Anzeige, der eigens für diese Kampagne geschaffen wurde, führt ebenfalls zur Messbarkeit des Printerfolges. Auf der Microsite können Sie darüber hinaus spezielle Angebote oder ein Kontaktformular unterbringen, um die Kontaktdaten der Interessenten zu ermitteln.
• QR-Codes: Der QR-Code ist ein gestalterisches Element, mit dem Sie die Erfassung z.B. einer Telefonnummer oder eines Links durch das Scannen mittels Smartphone erleichtern können. So reduzieren Sie die Hürde, die Interessenten haben könnten, die Informationen manuell einzugeben. Der QR-Code eignet sich besonders für komplizierte oder lange Linkadressen. Um das Ergebnis sicher einer Kampagne zuordnen zu können, sollte aber auch hier eine Microsite oder eine Hotline dahintergeschaltet werden.

Fazit: Es gibt viele Möglichkeiten der Erfolgsmessung – auch und gerade im Printbereich. Vergessen Sie dabei aber nie, die Auswertung der Ergebnisse in die zukünftige Kommunikationsplanung einfließen zu lassen. Messen nur um der Zahlen willen bringt keinen langfristigen Erfolg. Wenn Sie Fragen dazu haben, beraten wir Sie gerne.

 

Bildnachweis: PureSolution / Shutterstock